Plakat2017 2 Verbum Vitae Plakat KandidatenPGR2017     Flyer Suche Verstärkung   Plakat 2017 St. Martin    Kürbis mit Text  

Taufe

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
„Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.“ (Psalm 91)
Die Geburt eines Kindes ist das größte Wunder unseres Lebens. Es beeindruckt, verändert den Alltag, fordert heraus und stellt alles in Frage, was bisher war. Eltern wünschen sich das Beste für Ihr Kind. Es soll glücklich werden. Es soll Geborgenheit und Liebe erfahren. Es soll unter Gottes Segen stehen.
 
 
„Nicht mehr ich lebe, sondern Christuslebt in mir “ (Galaterbrief 2,20)
In der Taufe wird der Mensch zu einem neuen Leben geboren. Das Wasser als Zeichen des Lebens und die Kraft des Heiligen Geistes schenken dem Menschen ein Leben in der tiefen Verbindung mit Jesus Christus. In der Taufe wird er ein Kind Gottes und ein lebendiges Glied am Leib Christi, der Kirche. Diese Gemeinschaft nimmt das Kind mit Freuden auf und will es im Glaubensleben begleiten und stärken.
 
 
„Habe ich dir nicht befohlen: Sei mutig und stark? Fürchte dich also nicht und hab keine Angst, denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst.“  (Josua, 1,9)
Der Beginn neuen Lebens ist ein Wunder, das niemand in geeignete Worte fassen kann. Das Leben ist ein stetiger Weg, den Gott segnet und begleitet durch die Höhen und Tiefen, die das Leben mit sich bringt. Wir wollen Gottes Begleitung sichtbar machen, indem wir die Täuflinge und Familien ein Stück – den Beginn – dieses Weges intensiv begleiten.
   
„Lasst die Kinder zu mir kommen.“
Die Kinder und Familien sollen einen festen Platz in unserer Kirche haben. Sie sollen das Gefühl haben, dass sie in unserer Kirche, in unserer Gemeinde willkommen sind. Im Gottesdienst am Sonntag kommen Große und Kleine aus unserer Gemeinde zusammen und feiern ihren Glauben. Die Täuflinge und Ihre Familien laden wir besonders herzlich zu unseren Gottesdiensten ein. Die Tauffeier ist voll von bedeutsamen Symbolen und Riten, die die tiefe Kraft dieses Sakramentes ausdrücken wollen. Damit sie diese Kraft auch tatsächlich entfalten, wollen wir ihnen auf den Grund gehen und die Bedeutung für unser Leben aufzeigen. Die Kinder, die in die Kirche hineingetauft werden, sind der Gemeinde wichtig. Sie sollen nicht einfach so am Sonntag Nachmittag getauft werden, ohne dass die Gemeinde es zur Kenntnis nimmt. Die Taufe ist ein großes Fest. Es zeigt der Gemeinde, welche Verantwortung sie für die jüngsten Christen und ihre Familien hat und es zeigt der jungen Familie, dass sie in ihrem Glauben und der religiösen Erziehung ihres Kindes nicht allein ist. Familien aus den Gemeinden geben Zeugnis von ihrem Glauben und begleiten die Täuflinge und ihre Familien. Im Austausch miteinander über banale Dinge im neuen Leben mit einem Baby und die tiefen Fragen, die unser Leben und unseren Glauben betreffen, zeigt sich: Wer glaubt ist nicht allein.
  
Um die Hinführung der Kinder zur Taufe in den Gemeinden bewusst zu machen und zu intensivieren, haben die deutschen Bischöfe im Frühjahr 2006 ein neues Taufritenbuch beschlossen. Es wurde von Rom am 26.07.2008 genehmigt. Diese neue Taufregelung ist seit dem 1. Adventssonntag 2008 (30.11.2008) für uns in Deutschland verbindlich. Er sieht für die Taufvorbereitung einen längeren Zeitraum vor.
 
Anmeldegespräch
Nehmen Sie über das Pastoralbüro Kontakt mit uns auf. Sie erhalten konkrete Informationen, Antworten auf Ihre Fragen und einen Termin für die Taufe.
  
Tauf-Eröffnung und erstes Treffen der Tauffamilien
Drei bis vier Wochen vor der Taufe feiern wir am Samstagnachmittag einen eigenen Gottesdienst im Kreis der Familien eines Taufkurses. Die Kinder werden gesegnet und mit dem Katechumenenöl gesalbt, das sie für den Weg zur Taufe stärken soll. Im Anschluss treffen sich die Tauffamilien zu einem Kennenlernnachmittag bei Kaffee und Kuchen.
 
 
Gesprächsabend
Mit den Eltern und Paten verabreden wir uns in der Vorbereitungszeit zu einem gemeinsamen Themenabend.
 
 
Katechese
 An zwei Sonntagen treffen wir uns zu Beginn der Messe im Pfarrheim und erarbeiten die Bedeutung der einzelnen Taufriten und gehen zum zweiten der Messfeier in die Kirche.

 

 
Die Taufe  
ihrer Kinder feiern wir zusammen mit der ganzen Gemeinde in der Familienmesse am Sonntag.
 
Auf ihrem Weg zur Taufe begleiten Sie erfahrene KatechetInnen aus unserer Gemeinde.

Drucken E-Mail

Papstwort der Woche

Es geht nicht darum, die [durch das Zweite Vatikanischen Konzil angestossene] Reform neu zu überdenken und ihre Entscheidungen zu korrigieren, sondern vielmehr darum, die ihr zugrundeliegenden Beweggründe besser zu verstehen, auch durch die historische Dokumentation, und ihre Leitgedanken zu verinnerlichen, sowie ihre Regelungen zu beachten. Wir können sagen, dass – ausgehend von diesem Lehramt und auf dem weiteren Weg – die liturgische Reform irreversibel ist."