Pfingsten 2018 Flyer Seite 1  jugendmesse 23.2 2018 02 23 Plakat Bußgang1  Plakat Weltgebetstag 2018 03 04 Plakat Fastenessen2  Osterbasteln Bild neue Orgel2  Caritas V16 Seite 1EBK FHB 2018

Laien im Bestattungsdienst

Erzbistum Köln - Bestattungspastoral - Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamtlichen
31. Juli 2017; (pek170731)

Bereits im vergangenen Jahr wurde im Erzbistum Köln ein Pilotprojekt durchgeführt, in dem erstmals neun Gemeindemitglieder für den Bestat­tungsdienst ausgebildet wurden. Nach Abschluss der Ausbildung wurden diese außerordentlichen Leiter und Leiterinnen der Begräbnisfeier im Juni 2016 von Kardinal Woelki in einem gemeinsamen Gottesdienst beauftragt und ausgesandt. Inzwischen ist das Projekt ausgewertet worden. Aufgrund der guten Erfahrungen soll das Pilotprojekt nun in die Praxis der örtlichen Seelsorge des Erzbistums Köln übernommen werden.

Der Pfarrer hat in Zukunft die Möglichkeit, zusätzliche Mitarbeitende für den Bestattungsdienst zu gewinnen, wenn die Zahl der Bestattungen und die pastorale Situation in seinem Seelsorgebereich und in den dazugehöri­gen Einrichtungen wie Altenheim oder Krankenhaus das nahelegen. Dafür kann er, wie es schon die alte Ordnung vorsah, Gemeinde- oder Pastoral­referenten beauftragen lassen. Gleichzeitig soll er nun, und das ist neu, nach geeigneten Gemeindemitgliedern Ausschau halten, die Bestattungen übernehmen können. Nach einer geistlichen und inhaltlichen Ausbildung werden diese offiziell beauftragt und im Seelsorgebereich eingesetzt. Voraussetzungen für eine Beauftragung sind u.a. die Einbindung in das kirchliche Leben, Kenntnis der Bestattungsliturgie, Einfühlungsvermögen und kommunikative Kompetenz sowie das Mindestalter von 25 Jahren. 

Zum 1. August 2017 treten die zwei im Amtsblatt des Erzbistums Köln ver­öffentlichten Ordnungen in Kraft, die u.a. die Zuständigkeiten, Rahmenbedingungen und die Formen der Qualifizierung von Haupt- und Ehren­amtlichen für den Bestattungsdienst festlegen.

Im Frühjahr 2018 wird der neue Ausbildungskurs für Gemeindemitglieder starten. Für Rückfragen steht Frau Will, Hauptabteilung Seelsorge, zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

[Quelle: Erzbistum Köln]

Drucken E-Mail

0
0
0
s2smodern

Wort des Bischofs

Papstwort der Woche

„Der Selbstgerechte ist nicht fähig, Vergebung zu erlangen, er ist satt an seiner angeblichen Gerechtigkeit. Was kann der Herr jemandem geben, der ein Herz hat, das von sich selbst und seinem eigenen Erfolg angefüllt ist? Nichts. Der Demütige hingegen, der sich seiner eigenen Erbärmlichkeit bewusst ist, kann mit der Barmherzigkeit des Herrn rechnen. Die Stimme des eigenen Gewissens zu hören und die Weltlichkeit der eigenen Worte und Taten zu verstehen ist überdies eine stärkende Erfahrung."  - Papst Franziskus